Wir feiern das Leben. Mit Gott und der Welt.
Mitten im Westend – Auferstehungskirche

Herzliche Einladung zur Verabschiedung von Pfarrer Karl Mehl

Nach ziemlich genau 3 Jahren Wirkens in unserer Gemeinde zieht es Pfarrer Mehl aufs Land an den Ammersee. Wir werden ihn als einfühlsamen Seelsorger und kraftvollen Prediger vermissen. Besonders seine Musikalität, sein Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit und für den Klimaschutz werden uns in Erinnerung bleiben.

Am Sonntag, dem 5. Juli 2020 wird Pfarrer Mehl seinen letzten Gottesdienst bei uns halten. Im Anschluss findet ein Beisammensein im Gemeindehaus oder bei schönem Wetter im Garten statt. Dazu laden wir Sie und Euch herzlich ein!

Der offizielle Verabschiedungsgottesdienst, da Pfarrer Mehl ja auch mit einer halben Stelle in der Himmelfahrtsgemeinde war, findet am Sonntag, dem 16. August 2020 um 16.00 Uhr in der Himmelfahrtskirche statt. Auch dazu laden wir Sie und Euch herzlich ein!

Wir wünschen Pfarrer Mehl Gottes reichen Segen für seine neue Aufgabe!
Bernd Berger

Am 27.06.2020 um 21:55 sendete das BR Rundschau Magazin eine Sendung u.a. über "Evangelische Kirche: Digitalisierungsschub wegen Corona-Krise", in der auch die Auferstehungskirche mit ihren Zoom-Gottesdiensten vorkommt.
Link zur Sendung


Westend Kochprojekt sucht Mitwirkende
Aus dem Projekt „Das Westend tafelt“ ist die Idee entstanden, ein Kochprojekt zu starten. Weitere Informationen finden Sie/findet Ihr auf der Unterseite Partnerschaften / Westend Kochprojekt.


Informationen zur Konfirmation 2021 findest Du/finden Sie ab sofort unter Service/Konfirmation.


Für Jugendliche ab 13 Jahren gibt es ab sofort jeden Freitag die Digi AnsprechBar mit Melanie Stefan.


Gedenkveranstaltung

Ich bin: Theodoros Boulgarides

Theodoros Boulgarides wurde am 15. Juni 2005 in seinem Laden in der Trappentreustraße 4 vom NSU erschossen.

Heute, 15 Jahre später, ist es dringlicher denn je, an die Opfer von rechter Gewalt zu erinnern. Wolfhagen-Istha, Halle (Saale), Hanau, das ist nur die aktuelle Liste der Orte, an denen unschuldige Menschen zu Tode kamen. Und bemüht man das ZEIT-Dossier vom 27. Februar 2020, dann stehen wir vor einer unfassbaren Zahl von182 Menschen, seit der Wende 1990.

Am 15.06. fand zum 15. Todestag von Theodoros Boulgarides an der Trappentreustraße eine Kranzniederlegung statt, mit anschließender Gedenkfeier in der evangelischen Auferstehungskirche Westend.
Die Feierlichkeiten waren aufgrund der Covid-19-Pandemie nur eingeschränkt zu besuchen, wurden aber live in den Gemeindesaal und Online übertragen.

In der evangelisch-lutherischen Auferstehungskirche wird die Installation „Ich bin: Theodoros Boulgarides“ von Wolfgang Gebhard gezeigt, die auch an weitere Opfer rechtsextremer Gewalt erinnert.
Die Aktion wurde 2014 im Rahmen der westendstudios 14 ins Leben gerufen und kam ein Jahr später mit ca. 800 Portraits, als Installation im Rahmen der Westend Kunst- und Kulturtage 2015 zu einem vorläufigen Abschluss. Im Studio Wolfgang Gebhard, war die gesamte Installation als Großraumplakat in der Gollierstraße zu sehen. 800 Menschen, die ihr Bild gaben, die sich mit Theodoros Boulgarides identifizierten und solidarisierten. 800 Menschen, jeglicher Colours, jeglichen Alters, ohne Anschauung der sexuellen oder religiösen Orientierung, die den Mut aufbrachten ihr Gesicht zu zeigen, gegen Rassismus und Ausgrenzung.

Die zeitgenössische Tänzerin und Choreografin Helga Seewann präsentierte in einem Video ihren Trauertanz von 2014 (St. Paul) für Theodoros Boulgarides. Helga Seewann war Mitorganisatorin der „westendstudios“ – einer künstlerischen Plattform im Westend – bei denen sie auch Tanzperformances an den unterschiedlichsten Orten zeigte. Seit mehr als einem Jahrzehnt tanzt sie auch auf Trauerfeiern, zuletzt für Anna Reinhardt, die Frau des Reformators Ulrich Zwingli, für das Kunstprojekt „Es geht um echtes Leben – Narrative 2019, Formen der Arbeit und individuellen Ökonomien 2“ im Kunsthaus Helferei, Zürich.

Manuela Serafim, griechisch-deutsche Liedermacherin und (interkulturelle) Theaterpädagogin, brachte ihre eigens geschriebenen Lieder, „Ich bin” und „Mut“ dar. Sie ist zudem Sängerin der türkisch-griechisch-italienischen Band „Café Diaspora“, eine Band die Geschichten als Leseinszenierung in deutscher Sprache aufführen. Die orientalischen, griechischen und italienischen Wurzeln klingen durch und machen jeden Abend „zu einem diasporischen Vergnügen“. Serafims Bestreben ist es, trotz kultureller Unterschiede, das wertvolle Miteinander zu stärken.

Erzpriester Apostolos Malamoussis, als Wegbegleiter der Familien sprach über die Erfahrungen der Familien Boulgarides und Kilic, deren Angehörigen Opfer des NSU in München waren.
„Gerechtigkeit und Demokratie haben bei jedem von uns einen Namen, unseren jeweiligen Namen. Ein Mord ist somit auch als Liquidierung unseres demokratischen Gemeinwesens und des Empfindens für Gerechtigkeit zu verstehen. Und das dürfen wir nicht akzeptieren“, fügte er hinzu.

Der Gedenktag mündete in ein Friedensgebet unter Beteiligung aller christlichen Konfessionen, des Rabbiners Steven Langnas und des Imams Benjamin Idriz.
Den Kunst- und Kulturtagen Westend sei für die Einladung gedankt, die Aktionen der westendstudios 2014 neu aufzulegen.

Wolfgang Gebhard

Termine

montags, 22.06. – 10.08.2020, 19 – 20 Uhr, „Reden über …“:

Videobetrachtung und Austausch mit den Künstler*innen/Gästen, im Wechsel: Ulrich Schäfert (Leiter des Fachbereichs Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising (mit Sitz in St. Paul), Choreografin und Trauertänzerin Helga Seewann, Liedermacherin Manuela Serafim, Pfarrer Bernd Berger, Gestalter Wolfgang Gebhard, Kommunikationswissenschaftlerin und Reparatur-Aktivistin Mine Akiyoshi, Schauspieler Burchard Dabinnus, Schauspieler Jürgen Wegscheider.

Die Reihe „Reden über …” geht weiter. Nächste Woche (Montag, 06.07.2020) Manuela Serafim mit einer Reflexion über Teilhabe und Ausgrenzung. Die Liedermacherin und interkulturelle Theaterpädagogin Manuela Serafim entwickelt mit Besucher*innen Standbilder nach Augusto Boals „Theater der Befreiung” zu Teilhabe und Integration.
Sie trägt ihre eigens komponierten Lieder („Ich bin ” und „Mut”) vom Gedenktag nochmals vor und „legt sie einem Gedankenaustausch zu Grunde”

Download Postkarte [dt.]


Berichte

SZ Stadtviertel (Vorbericht)
Link zum Artikel

BR24 (Nachbericht)
Link zum Artikel

BR Rundschau, 16.06.2020 um 18:30
Interview (Wolfgang Gebhard) und Gedenktag
Link zur Sendung

München TV, Münchner Stadtrundgang, Christopher Griebel, läuft von Mo-Fr, 18:30, die ganze Woche über
Interview/Portrait (Wolfgang Gebhard)
Link zur Sendung

BR puzzle, das InterKulturMagazin
Gedenktag
Link zum Beitrag und Film


Am Mittwoch, 29.04.2020 um 19:00 kam in der BR Sendung STATIONEN ein Bericht u.a. über "das Westend tafelt" und die Auferstehungskirche:

Alltagshelden: Unbürokratische Hilfe in Corona-Zeiten

Für Nachbarn einkaufen gehen oder im Innenhof musizieren, für Bedürftige Essen verteilen oder kostenlos Schutzmasken nähen: die Krise ist groß, die Hilfsbereitschaft aber auch. STATIONEN trifft "Alltagshelden".

Link zum Inhalt:
https://br.de/s/4U0fHkQ

Sendung in der Mediathek:
https://www.br.de/mediathek/video/stationen-religion-und-orientierung-alltagshelden-av:5e6a53abe75c80001a204aa6


Unser Frühlings-Foto-Motto: Suchet der Stadt Bestes. Macht euch auf!

Geht raus schaut auch euch um. Was seht ihr? Bestimmt gibt es Dinge die euch noch nie aufgefallen sind. Kurioses, schönes, verrücktes schau was dir begegnet und lasse uns teilhaben und auch unseren Blick auf Neues lenken.

Sende dein Stadt Bestes Foto (gerne auch bis zu drei Photos) an melanie.stefan@elkb.de. Wir veröffentlichen es auf der Homepage der Himmelfahrtskriche und der Auferstehungskirche mit deinen Vornamen. Falls du nicht möchtest, dass dein Name genannt wird, schreib es bitte dazu. Hast du Instagram? Dann Poste dein Bild auch gerne unter #suchetderstadtbestes. Unter allen Einsendungen verlosen wir einen Überraschungspreis.

Wir freuen uns sehr auf dein Stadt Bestes!


Virale Zeiten brauchen kreative Lösungen!

Auferstehungskirche im Netz

Zuspruch und frischen Lebensmut gibt's von uns jetzt auch auf Instagram und Facebook:

Instagram: BB_Dein_Pfarrer_im_Westend und auf Facebook unter: Bernd Berger


Informationen zur aktuellen Situation (Update: 07. Mai 2020)

Seit dem 4. Mai ist es wieder gestattet, Gottesdienste für alle in der Kirche durchzuführen, wenn auch mit Auflagen, die wir jedoch alle erfüllen.

Dazu haben wir ein Hygiene- und Abstandskonzept erarbeitet, das vom Prodekanat genehmigt wurde. Der Kirchenraum ist mit entsprechenden Markierungen gekennzeichnet, Desinfektionsmittel stehen bereit. Inklusive Empore können somit fast 80 Personen gleichzeitig am Gottesdienst teilnehmen. Bitte betreten sie den Kirchenraum nur mit Mund-Nasen-Schutz. Wir haben auch Laufwege, so dass Sie dir Kirche durch den Haupteingang betreten durch den Nebeneingang (über den Gemeindesaal) wieder verlassen können.

Die Kirche ist jeden Tag offen!
Von 10.00 – 19.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, unsere Kirche zum Gebet, zur Stille, zum Kraftschöpfen zu nutzen. Herzlich willkommen!

Das Pfarramt ist zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.

Ausdrücklich machen wir Sie darauf aufmerksam, dass Sie uns ansprechen können. Wenn Sie sich sorgen oder etwas auf dem Herzen haben, zögern Sie nicht, rufen Sie uns an. Wir sind als Seelsorger sehr gerne für Sie da!

Pfarrer Karl Mehl
Sprechstunde: mittwochs von 16.00 – 19.00 Uhr Im Pfarramt oder nach telefonischer Verabredung Tel.: 01707507016

Pfarrer Bernd Berger
Sprechstunde: dienstags von 16.00 – 19.00 Uhr im Pfarramt oder nach telefonischer Verabredung Tel.: 017620434494

Seien Sie beschützt und gesegnet!

Ihr Pfarrer Bernd Berger​

Foto: Georg Ledig; Bildbearbeitung: Felix Brandl

CHOSSYs WunderKammerMusik

in der Auferstehungskirche